AGB

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit. Die Plattform finden Sie unter https://webgate.ec.europa.eu/odr/unsere Email: Di-Amanti@gmx.de

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

1. Geltungsbereich

Für alle Lieferungen von Waren oder Leistungen von Di Amanti (nachfolgend „Verkäufer“) an Verbraucher oder Unternehmer (nachfolgend „Kunde“) gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.

Verbraucher (§ 13 BGB) ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

 

2. Bestellvorgang und Vertragsschluss

2.1 Die Darstellung der Produkte im Online-Shop des Verkäufers stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern eine Aufforderung zur Abgabe einer Bestellung dar. Leistungsbeschreibungen auf Webseiten des Verkäufers haben nicht den Charakter einer Zusicherung oder Garantie.
2.2 Alle Angebote gelten „solange der Vorrat reicht“, wenn nicht bei den Produkten etwas anderes vermerkt ist. Irrtümer bleiben vorbehalten.

2.3 Der Kunde kann Produkte über die Schaltfläche [In den Warenkorb] in einem Warenkorb sammeln. Anschließend kann der Kunde innerhalb des Warenkorbs über die Schaltfläche [Zur Kasse] zum Abschluss des Bestellvorgangs schreiten.
2.4 Über die Schaltfläche [Zahlungspflichtig bestellen] gibt der Kunde einen verbindlichen Antrag zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Waren ab.

2.5 Anschließend sendet der Verkäufer eine automatische Empfangsbestätigung per E-Mail an den Kunden, in welcher die Bestellung des Kunden zusammengefasst wird. Die automatische Empfangsbestätigung dokumentiert lediglich den Eingang der Bestellung des Kunden beim Verkäufer und stellt keine Annahme des Antrags dar. Der Kaufvertrag kommt erst zustande, wenn:

– der Verkäufer die bestellte Ware innerhalb von 2 Tagen an den Kunden versendet,

– übergibt,

– den Versand innerhalb von 2 Tagen mit einer zweiten E-Mail an den Kunden mit ausdrücklicher Auftragsbestätigung oder Zusendung der Rechnung bestätigt

– oder durch Bereitstellung der Bankdaten und Zahlungsaufforderung.

Wenn die Zahlung trotz Fälligkeit (nach wiederholter Aufforderung) nicht innerhalb von 10 Kalendertagen nach Versand der Bestellbestätigung beim Verkäufer eingegangen ist, kann der Verkäufer vom Vertrag zurücktreten und ist nicht mehr zur Lieferung der Ware verpflichtet. Die Bestellung gilt danach für den Käufer und Verkäufer als nichtig. Eine Reservierung des Artikels bei Vorauszahlungen erfolgt somit nur für 10 Kalendertage.

Nimmt der Verkäufer das Angebot des Kunden innerhalb genannter Frist nicht an, so gilt dies als Ablehnung des Angebots mit der Folge, dass der Kunde nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden ist.

2.6 Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden in der Regel per E-Mail und automatisierter Bestellabwicklung statt. Der Kunde muss sicherstellen, dass die von ihm bei der Bestellung angegebene E-Mail-Adresse korrekt ist und vom Verkäufer versendeten E-Mails empfangen werden können. Beim Einsatz von SPAM-Filtern hat der Kunde sicherzustellen, dass alle vom Verkäufer oder von diesem mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten versendeten E-Mails zugestellt werden können.

 

3. Widerrufsrecht

Verbrauchern steht grundsätzlich ein Widerrufsrecht zu. Nähere Informationen zum Widerrufsrecht ergeben sich aus der Widerrufsbelehrung des Verkäufers.

 

4. Preise und Versandkosten

Die auf den Produktseiten genannten Preise enthalten Aufgrund der Kleinunternehmerregelung gemäß § 19 UStG keine gesetzliche Umsatzsteuer. Zusätzlich anfallende Liefer- und Versandkosten werden in der Versandkostenübersicht ausgewiesen und während des Bestellvorgangs deutlich mitgeteilt.

 

5. Liefer- und Versandbedingungen

5.1. Soweit Vorkasse vereinbart ist, erfolgt die Lieferung nach Eingang des Rechnungsbetrages.

5.2. Sollten nicht alle bestellten Produkte vorrätig sein, ist der Verkäufer zu Teillieferungen auf seine Kosten berechtigt.

5.3 Die Lieferung erfolgt auf dem Versandweg an die vom Kunden während des Bestellvorgangs angegebene Lieferanschrift.

5.4 Sendet das Transportunternehmen die versendete Ware an den Verkäufer zurück, weil eine Zustellung beim Kunden nicht möglich war, trägt der Kunde die Kosten für den erfolglosen Versand. Dies gilt nicht, wenn der Kunde durch verweigerte Annahme sein Widerrufsrecht ausübt oder er den Umstand, der zur Unmöglichkeit der Zustellung geführt hat, nicht zu vertreten hat.

5.5 Grundsätzlich geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware mit der Übergabe an den Kunden oder eine empfangsberechtigte Person über.

 

6. Zahlungsmodalitäten

6.1. Der Kunde kann während des Bestellvorgangs aus den zur Verfügung stehenden Zahlungsarten wählen. Kunden werden über die zur Verfügung stehenden Zahlungsmittel auf einer gesonderten Informationsseite unterrichtet.
6.2. Die Zahlung ist im Voraus zu erfolgen.
6.3. Werden Drittanbieter mit der Zahlungsabwicklung beauftragt, z.B. Paypal oder Sofortuebrweisung, gelten deren Allgemeine Geschäftsbedingungen.
6.4. Ist die Fälligkeit der Zahlung nach dem Kalender bestimmt, so kommt der Kunde bereits durch Versäumen des Termins in Verzug. In diesem Fall hat der Kunde die gesetzlichen Verzugszinsen zu zahlen.
6.5. Die Verpflichtung des Kunden zur Zahlung von Verzugszinsen schließt die Geltendmachung weiterer Verzugsschäden durch den Verkäufer nicht aus.
6.6. Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder vom Verkäufer anerkannt sind. Der Kunde kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, soweit die Ansprüche aus dem gleichen Vertragsverhältnis resultieren.

 

7. Eigentumsvorbehalt

7.1 Gegenüber Verbrauchern behält sich der Verkäufer bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises das Eigentum an den gelieferten Waren vor.

7.2 Gegenüber Unternehmern behält sich der Verkäufer bis zur vollständigen Begleichung aller Forderungen aus einer laufenden Geschäftsbeziehung das Eigentum an den gelieferten Waren vor.

 

8. Sachmängelgewährleistung und Garantie

8.1 Die Gewährleistung wird nach gesetzlichen Vorschriften bestimmt.
8.2 Eine Garantie besteht bei den vom Verkäufer gelieferten Waren nur, wenn diese ausdrücklich zugesichert wurde.

 

9. Haftung

9.1 Für eine Haftung des Verkäufers auf Schadensersatz gelten unbeschadet der sonstigen gesetzlichen Anspruchsvoraussetzungen folgende Haftungsausschlüsse und -begrenzungen.
9.2 Der Verkäufer haftet unbeschränkt:

– soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht.

– bei fahrlässiger oder vorsätzlicher Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

9.3 Der Verkäufer haftet bei fahrlässiger Verletzung von wesentlichen Vertragspflichten, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf. In diesem Fall ist die Haftung des Verkäufers jedoch nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt.

9.4 Im Übrigen ist eine Haftung des Verkäufers ausgeschlossen.

9.5 Vorstehende Haftungsregelungen gelten auch im Hinblick auf die Haftung des Verkäufers für seine Erfüllungsgehilfen und gesetzlichen Vertreter.

 

8. Anwendbares Recht, Gerichtsstand

8.1 Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Waren.

8.2 Handelt der Kunde als Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz des Verkäufers. Der Verkäufer ist jedoch in jedem Fall berechtigt, das Gericht am Sitz des Kunden anzurufen.

8.3 Vertragssprache ist Deutsch.